Menu
Demenz

It’s Saturday Morning KW18

Dementia Update

Geplant war dieser Post für letzte Woche, doch dann kam alles anderes. Statt über die Impfung meiner Oma zu schreiben, wurde ich krank. Ich dachte es sei eine Erkältung. Das ich Corona Positiv bin hätte ich nicht gedacht und war geschockt. Ich hatte Angst, stand neben mir und hatte eine Menge Sorgen um meine Oma. Im Blog Post Quarantine #3 habe ich bereits darüber geschrieben.

Inzwischen sind die Symptome weitestgehend verschwunden. Geblieben ist Abgeschlagenheit, ein merkwürdiger Geruch in der Nase und ab und zu Husten. Auch meine Oma ist bisher wohl dank ihrer Impfung vor einem schweren Verlauf verschont geblieben. Sie hat ab und zu Husten, aber das wars. Immerhin konnte meine Oma gut schlafen. Das is auch das Thema was ich diese Woche ansprechen möchte. Was tun bei…

Diese können zum echten Problem werden und nicht nur das. Es besteht auch die Gefahr in ein Delir abzurutschen. Vorweg muss ich sagen das ich kein Profi bin und hier nur von meinen Erfahrungen spreche. Es kann bei jedem anders verlaufen und solltet ihr mal erleben das jemand Halluzinationen hat, dann kontaktiert einen Arzt! Wir haben guten Kontakt zum Hausarzt meiner Oma!

Inzwischen hatte meine Oma 6 mal damit zu kämpfen. Nicht jedes Mal ist es zu einem großen Problem geworden. Was die Ursache angeht, da können wir nur vermuten das es einige Male an Medikamenten lag. Alternativ kommt es von der Demenz. Auffällig war immer, das sie die Nacht zuvor nicht geschlafen hat und war die Halluzination einmal in vollem Gang, hielt diese sie auch davon ab. Dabei ist neben Medikamenten ein tiefer Schlaf das einzige was hilft. Meine Oma hatte momente in den sie nicht glaubte bei sich zu Hause zu sein und fing auch an zu weinen weil sie Angst hatte. Sie bat mich sie doch endlich von dieser Straße nach Hause zu holen. Ihr zu sagen das sie daheim ist, war nutzlos. Auch Videos machen von ihr, hatte keinen Erflog. Sie begreift das in diesem Zustand nicht. Ich habe die Bilder und Videos immer noch gespeichert, aber sie sind zu privat um sie hier hochzuladen.

Anfangs haben wir versucht sie zum schlafen zu bringen. Jedoch verstärken sich Halluzinationen in einer liegenden Position bei ihr nur noch. Also aufstehen, ablenken und müde machen. Das klappte dann meist, aber sobald man dann doch versuchte sie schlafen zu legen, ging es nach 10min wieder los. Vom langsamen Beginn bis sie dann endlich einschlief hat es schon mal 48h gedauert. Und ich selbst konnte in all der Zeit nicht schlafen. Zu groß die Gefahr das sie aus dem Bett fiel oder in ein Delir rutschte. Einmal ist es mir dann doch passiert. Ich bin eingenickt und zum Glück aufgewacht bevor sie loslaufen wollte (was sie nicht mehr kann, ihr in dem Moment aber nicht bewusst war). Wenn sie dann endlich schlief, dann war ich meist so fertig das der ganze Tag gelaufen war.

Sollte in Zukunft noch mal eine Halluzination auftreten, haben wir ein Medikament vom Arzt verschrieben bekommen, welches diese zumindest abschwächen kann. Derzeit geht es meiner Oma recht gut. Ihre Blutwerte sind top.

Obwohl man nie 100% sicher ist vor der nächsten Halluzinationen, gibt es Maßnahmen das Risiko zu mindern. Im Vordergrund liegt genügend Schlaf. Wir haben keinen exakten Schlafrythmus, aber spätestens um Mitternacht geht das Licht aus. Meine Oma kann zum Glück auch schlafen wenn ich noch etwas arbeite. Dazu kein schweres Essen am Abend und eine Schlafbrille. Meine Oma schläft besser seit dem sie eine Schlafbrille verwendet. Auch tagsüber ist Schlaf für Ältere wichtig. Man ist nicht mehr an diesen Rhythmus wie Angestellte gebunden und man schläft eher in Etappen, als 8 Stunden am Stück. Und wenn meine Oma Abends mal nicht schlafen kann, setzt sie sich noch mal aufs Sofa und wir lassen die Ratten raus. Das funktioniert meistens, denn die beiden Nudeln bringen Oma immer zum Lachen, was auf die Dauer müde macht.

Halluzinationen sind wie Demenz nicht planbar. Von einem auf den anderen Tag kann sich alles ändern, aber es heißt nicht das es keine Chance auf Besserung gibt. Demenz kommt in Schüben, aber meine Oma ist ein gutes Beispiel das Symptome auch wieder verschwinden können oder zumindest abgeschwächt auftreten. Seit dem sich der allgemeine Zustand von ihr wieder gebessert hat, ist sie viel viel klarer im Kopf. Wir hoffen das diese noch eine lange Zeit so bleibt.

Disclaimer & more
Unbezahlte Werbung wegen Verlinkung. Es gibt keine Zusammenarbeit bei der Verlinkung der Webseiten! / Unpaid advertising because of linking. There is no cooperation in linking the websites!
Links im Beitrag können Affiliate-Links sein. Beim anklicken der Links fallen keine weiteren Kosten an. Alle mit * gekennzeichneten Artikel sind Teil einer Kooperation, wurden gesponsert oder kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt. / Links in the post can be affiliate links. There are no further costs when clicking on the links. All articles marked with * are part of a cooperation, were sponsored or provided free of charge and unconditionally.

No Comments

    Leave a Reply

    Favourite Picks
    Tangle Teezer
    FNURRA
    Creme 21
    ZOEVA Soft Eye Kohl
    DM Augenbrauenformer
    PLEJA
    EKET
    FEJKA
    Metallring
    MÅNSARP
    STURSK
    SÖDERHAMN
    BÅTSFJORD
    Balea Nachtcreme
    Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor
    Maybelline Great Lash
    Sitzpouf Outdoor Samba
    Downton Abbey
    Valentino Valentina femme
    Lip Scrup Lush
    MOLGER
    BILLY
    STJÄRNANIS
    RUMSMALVA
    SINNERLIG
    KIKO Eye Rescue
    WANDKORB AUS DRAHT
    SVENSÅS
    FROTTEE TROCKENSHAMPOO VON SWISS-O-PAR
    LASSBYN
    TIPHEDE
    NORDKISA
    LJÖRRING
    THE BODY SHOP PINK GRAPFRUIT BODY PUREE
    WHAT to WEAR, Where
    Lady Gaga Fame Shower Gel
    Nivea Soft
    RINGBLOMMA