Menu
Personal

Oma

#ThrowbackThursday

Diese Woche widme ich dem Throwback Thursday Post meiner Oma. Sie ist seit vielen Jahren meine wichtigste Bezugsperson und eine 2. Mutter für mich. Sie hat bisher ein sehr bewegtes Leben geführt und auch wenn sie inzwischen 90 Jahre alt ist, hoffen wir alle das sie noch viele glückliche Jahre verleben kann. Geboren wurde Sigrid 1928 in Berlin-Charlottenburg als Tochter eines Tierarztes und einer Halbjüdin deren Familie aus Wien stammte.

Sie ist das 3. Kind ihrer Eltern von insgesamt 10. 5 Töchter & 5 Söhne. Davon starb einer bereits als Baby. Leider sind auch bereits 2 Schwester und 1 Bruder meiner Oma verstorben.

Meine Oma war 3 als die Familie aus Berlin wegzog und mit ein paar Zwischenstopps in nach Freden kam, wo meine Oma auch zur Schule gegangen ist. Da ihr Vater beruflich langfristig nach Wuppertal musste, zog dann später auch die Familie nach. Zu dem Zeitpunkt war der Zweite Weltkrieg bereits im vollen Gange. So kam es das nur ein paar Monate nach dem Umzug eine Bombe auf das Haus in Wuppertal fiel während alle im Keller saßen. Was dazu führt das sie noch bevor es Entwarnung gab und alles rechts und links brannte, den Berg hoch in eine Hütte rannten und dort bis zum nächsten Morgen ausharrten. Später wurde die Familie auf dem Viehof untergebracht (wo ihr Vater arbeitete). Als sie älter war musste meine Oma nach Polen um einen Teil ihres Pflichtjahres zu leisten. Eine Erfahrung über die sie häufig spricht, da das Leben dort sich sehr unterschied von dem was sie bisher kannte. Sie hat mir viel von damals erzählt und ich war immer erstaunt wie sie all die Zeiten voller Angst ums eigene Leben und die Zukunft überstanden hat.

Nach dem Krieg lebte sie noch eine Weile in Wuppertal bis sie meinen Opa kennelernte, ihn heiratete und dann nach Duisburg gezogen ist. Mein Opa arbeitete bei der Bahn und im Laufe der Jahre sind sie viele male zwischen dem Ruhrgebiet und dem Frankfurter Raum umgezogen. Im Laufe dieser Jahre kamen auch meine Mutter und später meine Tante auf die Welt. Einige Jahre später sollte meine Oma erneute eine harte Prüfung bestehen. Und zwar weiterleben zu können nach dem das eigene Kind gestorben ist. Ich habe meine Tante Ruth nie kennengelernt da sie starb bevor ich auf die Welt kam. Jedoch wurde mir häufig gesagt das ich ihr ähnlich sei.

Nach dem Tod meiner Tante ging mein Opa in den Ruhe stand und erkrankte ein paar Jahre später am Herzen. Meine Oma pflegte ihn 4 Jahre lang und gab ihr eigenes Leben fast ganz auf. In der Zwischenzeit wurde ich geboren. Ich kannte meine Oma zwar aber so richtig eine Bindung aufgebaut haben wir erst nach dem Tod meines Opas.

Doch über die Beziehung zwischen meiner Oma und mir wird es noch einen extra Post geben. Inzwischen ist meine Oma wie bereits geschrieben 90 und 2012 zog sie nach Remscheid damit ich ihr im Alltag helfen kann. Damals konnte ich aus beruflichen Gründen nicht nach Hessen zurück. Ich hoffe das wir noch viele Jahre zusammen haben!

This post is also available in: English Deutsch

Disclaimer & more
Links im Beitrag können Affiliate-Links sein. Beim anklicken der Links fallen keine weiteren Kosten an. Alle mit * gekennzeichneten Artikel sind Teil einer Kooperation, wurden gesponsert oder kosten-und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

1 Comment

    Leave a Reply

    Favourite Picks
    LJÖRRING
    TIPHEDE
    Downton Abbey
    LASSBYN
    KIKO Eye Rescue
    Creme 21
    Balea Nachtcreme
    RUMSMALVA
    Ulla Smart Erinnerungshilfe
    Maybelline Great Lash
    Metallring
    Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor
    Lip Scrup Lush
    FROTTEE TROCKENSHAMPOO VON SWISS-O-PAR
    ZOEVA Soft Eye Kohl
    Valentino Valentina femme
    WHAT to WEAR, Where
    Lady Gaga Fame Shower Gel
    RINGBLOMMA
    THE BODY SHOP PINK GRAPFRUIT BODY PUREE
    Nivea Soft
    BÅTSFJORD
    Sitzpouf Outdoor Samba
    Tangle Teezer
    DM Augenbrauenformer
    Sitka – Modern WordPress Blog Theme
    PLEJA
    MOLGER
    FNURRA
    EKET